Kindergeburtstag: So feiern wir!

In Foren und Facebook-Gruppen wird oft gefragt, wie andere Kindergeburtstage feiern, daher beschreibe ich heute, wie wir das machen. Dazu nehme ich die letzten beiden Geburtstage des Großen als Beispiel: den 4. und den 5. Geburtstag.Abschleppwagen-KuchenRitter Kindergeburtstag

1. Das Motto

Für beide Geburtstage wählte sich unser Sohn ein Motto aus. Zu dem Motto überlegte ich mir passende Farben und Dekorationen. Besonders schön wird es, wenn man sich 2-3 Farben auswählt und dabei bleibt, sonst wird es leicht zu quitschig. Zudem kann man sich bei Pinterest tolle Anregungen holen und Printables downloaden. Ritter Kindergeburtstag

An seinem 4. Geburtstag wünschte sich der Sohn einen klassischen Rittergeburtstag. Ich habe Banderolen für Cupcakes und Dekorationen für den Rittergeburtstag gedruckt und alles damit verziert. Zudem hatten wir bereits vorher aus Pappmaché Ritterhelme für die Kinder gebastelt: Einfach Luftballons zur Hälfte damit bekleben, trocknen lassen, zuschneiden und bemalen.

Dieses Jahr überraschte er uns mit dem Wunsch, einen ADAC-Geburtstag haben zu wollen. Für diesen habe ich einfach gelbe Servietten, Kerzen und dergleichen gekauft, mein Mann hat beim ADAC nach Werbegeschenken gefragt. ADAC Geburtstaggelb

2. Passendes Essen

Wenn das Essen (optisch) zum Thema passt, macht das natürlich besonders viel her. Beim Rittergeburtstag waren die Cup Cakes entsprechend mit Burgen-Banderolen verpackt. Zum Abendessen gab es ein Gurkenkrokodil, welches in diesem Fall natürlich ein Drache war. Dazu reichten wir einfach belegte Brötchen.Gurkenkrokodil

Beim ADAC-Geburtstag musste ein Abschleppwagen-Kuchen her: Ich habe einen einfachen Kastenkuchen gebacken, diesen zurecht geschnitten und verziert. Der Sohn war begeistert! Zum Abendessen hatte er sich Fischstäbchen mit Kartoffelbrei gewünscht. Abschleppwagen-Kuchen

3. Ein passendes Spiel

Klar, zum Rittergeburtstag passt eine Schatzsuche. Mein Mann hängte draußen Luftballons aus, die den Weg kennzeichneten und ich erfand eine Geschichte von Dracheneiern (=Luftballons), die die Ritter einsammeln und zum König zurück bringen müssten. Dann würden sie einem Schatz als Dank bekommen. Bei jedem Luftballon gab es eine Aufgabe oder ein Rätsel zu lösen. Besipielsweise mussten die Kinder über eine (Burg-)Mauer balancieren oder von 10 rückwärts zählen. Dann erhielten sie den Hinweis zum nächsten Drachenei.RitterhelmeAuf dem ADAC-Geburtstag gab es einen Parcours, bei dem all unsere Fahrzeuge herhalten mussten: Fahrrad, Laufrad, Roller, Bobby Car und das Fahrrad des Kusins. Die Kinder mussten Slalom fahren, über eine kleine Wippe aus einer Holzplatte, die über den Sonnenschirmständer gelegt wurde und dergleichen. Die Kinder, die gerade nicht fahren konnten, wurden von mir geschminkt. Trotz Regens blieben wir lange draußen.

4. Freispiel!

Meiner Meinung nach kommt der meiste Stress auf Kindergeburtstagen deshalb auf, weil einfach zu viel angeboten wird. Die Kinder werden ständig aus dem Spielen heraus gerissen, weil dann Topfschlagen oder dergleichen dran sein „müssen“. Wir haben erst gar kein weiteres Spiel vorbereitet und beschlossen, falls die Kinder gelangweilt erscheinen, können wir immer noch etwas anbieten. Gerade Topfschlagen ist ja schnell vorbereitet. Doch sowohl im letzten als auch in diesem Jahr war das nicht nötig. Alle Kinder spielten gemeinsam in dem kleinen Kinderzimmer und waren völlig glücklich damit, einmal anderes Spielzeug ausprobieren zu können, als das, was sie zuhause haben.ADAC Siku

5. Mitgebsel

In unserem Kindergarten ist es üblich, den anderen Kindern etwas mit nach Hause zu geben. Oft gibt es dabei Dinge, die nach kurzer Zeit in der Ecke liegen und nicht genutzt werden. Ich habe daher schöne Stifte und Radiergummis, die wie Rennautos aussehen bestellt. Eine gute Quelle hierfür ist HEMA. Zudem haben die Kinder dieses Jahr ihre Werbegeschenke bekommen, die ADAC-Trinkflaschen hatten zuvor im Parcours schon als Pylonen hergehalten.Geschenke

6. Das war’s schon!

Beide Kindergeburtstage gingen von 15-18.00, begannen mit Kuchen, dann gingen wir so lange wie möglich raus und spielten drinnen weiter. Gegen 17.30 gab es dann Abendessen und um 18.00 wurden die Kinder wieder abgeholt.

Als Tipp kann ich noch sagen, dass man gute Helfer immer gebrauchen kann! Sowohl in diesem als auch im letzten Jahr waren nicht nur wir Eltern da, sondern hatten 1-2 Erwachsene dabei, die uns unterstützt haben.5 KerzenAls goldene Regel für die Anzahl der Kinder habe ich mal gehört, es sollten maximal so viele Gäste eingeladen werden, wie das Kind alt an Jahren wird. Dieses Jahr hatten wir zum fünften Geburtstag 7 Kinder eingeladen, zum vierten Geburtstag waren es 5. Wir lagen also beide Male leicht über dieser Empfehlung. Sicherlich kommt es auf das Geburtstagskind an und darauf, was für Kinder man sich einlädt.

Autoteppich 2goAlso dann: Viel Spaß beim Planen, Vorbereiten und Durchführen!

Welches Motto hatte der letzte Kindergeburtstag Eurer Kinder?

Schreibe einen Kommentar